Samstag, 31. Dezember 2016

Eva-Maria Farohi - Wer Mondstaub sieht



Kurzbeschreibung:
(Klappentext)
Amina und Nicolau verbringen alljährlich ihre Sommerferien zusammen auf Mallorca. Irgendwann wird aus der Kinderfreundschaft mehr - doch dann fährt Amina für ein letztes Schuljahr nach Deutschland zurück und kommt nicht mehr wieder.
Jahre später, am fünfundneunzigsten Geburtstag von Nicolaus Großonkel Miguel Ferrer feiert man ein rauschendes Fest. Auch Amina, die in Miguel einen Großvaterersatz sieht, ist überraschend angereist, nicht zuletzt um mit ihren Jugenderinnerungen abzuschließen, denn Amina plant zu heiraten.
Miguel erkennt, dass sich an Nicolaus Gefühlen für die Jugendfreundin nichts geändert hat, und beginnt, ihm seine eigene Lebensgeschichte zu erzählen - von Catalina, seiner großen Liebe während der Zeit, als der Krieg auch die Insel erreichte... 

Meinung / Fazit:
Auch in diesem Roman bringt die Autorin dem Leser die Insel Mallorca - abseits des Touristenrummels - mit liebevoll gezeichneten Protagonisten nahe. Der flüssige Schreibstil - auf zwei Zeitebenen - , ließ mich eintauchen in das Schicksal von Amina, Nicolau und Miguel.

Was als Jugendliebe begann und dann so plötzlich endete - warum und wieso erfährt der Leser zu einem späteren Zeitpunkt - Miguels Lebensgeschichte, dies alles berührte mich.
Der Aufenthalt in Österreich und die dortige Arbeit Aminas veränderte ihre Denkweise und ihr Leben. Ein Leben weitab von der High Society, mit Menschen die um ihr tägliches Brot kämpfen mussten, ließen sie zu dem Entschluß kommen, endlich mit Nicolau ins Reine zu kommen.

Ein Roman über Liebe und Schicksal, Bangen und Hoffen, der mir angenehme Lesestunden bereitete.


Eva-Maria Farohi - Wer Mondstaub sieht - alle Rechte bei der Autorin -                                                                                                                     ISBN 978 - 1- 503 - 94331 - 5





Dienstag, 27. Dezember 2016

Brigitte Teufl-Heimhilcher - Millionärin wider Willen: Elenas Geheimnis




Kurzbeschreibung:
(Klappentext)
Nach einem erfüllten Berufsleben muss sich die Ärztin Elena Prinz, aus gesundheitlichen Gründen, in den wenig geliebten Ruhestand zurückziehen. Aus Langeweile kauft sie einen Lottoschein - und gewinnt den Jackpot.
Der unerwartete Geldsegen wirbelt ihr Leben ganz schön durcheinander. Wie damit umgehen? Ihren Kindern schenken? Aber was würde das Geld mit den beiden machen?
Elena beschließt, vorerst nur ihren Anwalt einzuweihen. Der ist neuerdings Witwer und seine souveräne Art gefällt ihr von Mal zu Mal besser, aber er ist so unglaublich zurückhaltend. Während Elena überlegt, woran das liegen könnte, überstürzen sich die Ereignisse...


Meinung / Fazit:
Wer hätte nicht gerne mit Elena getauscht? So einen Lottogewinn hätte wohl jeder gerne.
Doch damit fingen die Schwierigkeiten bei Elena an: wie sag ich es den Kindern? Denn eine Mutter kennt ihre Kinder, und bei Axel wäre es wohl fatal gewesen, wenn er von der Höhe des Gewinns erfahren hätte, denn irgendwie hat er die Arbeit nicht erfunden, möchte nur machen was ihn interessiert, das Geld verdient ja seine Frau.
Aber Elena versucht es "Häppchenweise" und es scheint zu klappen.
Mehr sei an dieser Stelle nicht preisgegeben.

Die gut charakterisierten Personen sowie die Handlungsorte sind auch in diesem Roman gelungen. Gefallen hat mir auch die Beschreibung der Teste für die Lebensmittelunverträglichkeiten bei Kerstin. Sie fügen sich in diese Geschichte harmonisch ein.
Ein Gesellschaftsroman über eine Familie mit all ihren Problemen, mit Humor und "Sachverstand" geschrieben, die mir kurzweilige Lesestunden bereitete.

Auch dieser neue Roman der Autorin konnte mich wieder überzeugen.
Nun bin ich gespannt auf die Fortsetzung, die bereits in Arbeit ist.

Brigitte Teufl-Heimhilcher - Millionärin wider Willen: Elenas Geheimnis -
                                                    alle Rechte bei der Autorin - ISBN 978-3743142381

Dienstag, 29. November 2016

Kate Dakota - Tage mit dir ( E-Book )






Kurzbeschreibung:
(Klappentext)
Eine Geschichte, die tief im Herzen berührt - über Schicksalsschläge und die Liebe zum Leben
Falk hat sich seinen Traum erfüllt: Er arbeitet als erfolgreicher Broker an der Börse. An seinem 30. Geburtstag muss er jedoch mit ansehen, wie sich sein Kollege das Leben nimmt. Daraufhin beginnt er, nicht nur seine Arbeit, sondern auch sein ganzes Leben zu hinterfragen. Als Falk die 25-jährige Dänin Minje kennenlernt, ist er vom ersten Moment an von ihr fasziniert. Minje stellt sein Leben gehörig auf den Kopf, ist aufbrausend und widerspenstig, dann wirkt sie wieder zerbrechlich und schutzbedürftig. Sie bringt eine Seite an Falk zum Vorschein, die er selbst nicht von sich kannte. Was er jedoch nicht ahnt: Minje hat ein Geheimnis, welches ihrer beider Leben für immer verändern wird.

Meinung / Fazit:
Ist es Zufall oder Schicksal, dass sich Falk und Minje begegnen?
Zwei Menschen, die unterschiedlicher nicht sein können.
Falk der Workaholic, der sich nach dem Selbstmord seines Arbeitskollegen eine Auszeit nimmt und Minje, eine temperamentvolle junge Dänin, die ihre Ziele nach einer Liste abarbeitet. Warum sie es macht? Das erfährt Falk, nachdem er sich in Minje verliebt hat und sein Leben nun in ganz anderen Bahnen verläuft.

In zwei verschiedenen Handlungssträngen, die gut miteinander harmonieren, tauchte ich ein in die Geschichte von Falk und Minje, sowie die der Familie Heiberg.

Der flüssige Schreibstil, gut gezeichnete Protagonisten und Handlungsorte bauten Neugier und Spannung auf.
Es gelang der Autorin die Gefühle und Stimmungen realistisch darzustellen. Freud und Leid lagen oft nah beieinander.

Ein gut gelungener, teilweise sehr emotionaler Roman, der mir positive Lesezeit bereitete, erhält von mir eine Leseempfehlung.

Alles nähere über die Autorin findet ihr hier: www.kate-dakota.de


Kate Dakota - Tage mit dir - Forever Verlag - ISBN 978 395 8181 328

Freitag, 18. November 2016

Petra Schier - Vier Pfoten retten Weihnachten



Kurzbeschreibung:
( Klappentext )
Die Designerin Elena hat nach ihrer schmutzigen Scheidung die Nase voll von Männern. Sie will sich von nun an ganz ihrer Arbeit widmen - und außerdem anderen Menschen etwas Gutes tun. Deshalb beschließt sie, in der Vorweihnachtszeit bei einem Witwer mit zwei Kindern zur Kinderbetreuung einzuspringen. Mit den Kindern schließt sie sofort innige Freundschaft, und auch dem Vater kommt sie ungeplant näher. Die beiden verlieben sich ineinander, aber Steffen zögert, sich nach dem Tod seiner Frau auf eine neue Beziehung einzulassen. Doch Steffens elfjährige Tochter Sabrina wünscht sich dieses Jahr beim Weihnachtsmann und dem Christkind gleichzeitig eine neue Frau für ihren Papa. Die beiden beauftragen Cocker Spaniel-Dame Lulu, um Steffen und Elena zu ihrem Glück zu verhelfen. Und die muss ganz schön improvisieren, denn bald stellt sich heraus, dass bei Sabrinas Weihnachtswunsch ein winziges, aber wichtiges Detail übersehen wurde.

Meinung / Fazit:
Viel will ich aus dem Buch nicht verraten, der Klappentext gibt ja grob schon einiges preis.
Bereits nach den ersten Seiten war ich in die Geschichte eingestiegen.
Santa Claus, seine durchnummerierten Elfen und das Christkind mit Flügeln ließen längst vergessene Kindheiterinnerungen in mir wach werden.

Bei Lulu, die sich große Mühe gibt ihrer "Vermittlerrolle" gerecht zu werden , damit der Weihnachtswunsch erfüllt werden kann, mußte ich oft schmunzeln, toller Hund!

Einen Menschen nie nach seinem Äußeren oder seinem Beruf zu beurteilen, diese Erfahrung machte auch Steffen, der von dem "Schickimicki-Mäuschen"  Elena, die Haushalt und Kinder versorgen soll, zu Beginn nicht überzeugt war. Vorurteile eben!

Damit nicht alles harmonisch abläuft, mußte als Quertreiberin Esther ihre Krallen ausfahren.

Aber lest selbst, es lohnt sich.

Der Autorin ist es gelungen mit ihrem Schreibstil und den detaillierten Beschreibungen der Orte und Charaktere eine ganz besondere vorweihnachtliche Stimmung einzufangen und zu vermitteln.

Ich verbrachte eine angenehme Lesezeit und gebe eine Leseempfehlung für dieses Buch.

Über die Autorin:
Petra Schier, Jahrgang 1978, lebt mit ihrem Mann und ihrem Hund in der Eifel. Nach ihrem Geschichts- und Literaturstudium beschloss sie, sich ganz dem Schreiben zu widmen. Mit ihren historischen Romanen und ihren Hundegeschichten hat sie seitdem großen Erfolg. 
Mehr über die Autorin erfahren sie unter  www.petra-schier.de


Petra Schier - Vier Pfoten retten Weihnachten - Weltbild Verlag - nur dort erhältlich
                                                                                                                  ISBN 978-3-95973-157-7



Petra Schier - Vier Pfoten retten Weihnachten



Kurzbeschreibung:
( Klappentext )
Die Designerin Elena hat nach ihrer schmutzigen Scheidung die Nase voll von Männern. Sie will sich von nun an ganz ihrer Arbeit widmen - und außerdem anderen Menschen etwas Gutes tun. Deshalb beschließt sie, in der Vorweihnachtszeit bei einem Witwer mit zwei Kindern zur Kinderbetreuung einzuspringen. Mit den Kindern schließt sie sofort innige Freundschaft, und auch dem Vater kommt sie ungeplant näher. Die beiden verlieben sich ineinander, aber Steffen zögert, sich nach dem Tod seiner Frau auf eine neue Beziehung einzulassen. Doch Steffens elfjährige Tochter Sabrina wünscht sich dieses Jahr beim Weihnachtsmann und dem Christkind gleichzeitig eine neue Frau für ihren Papa. Die beiden beauftragen Cocker Spaniel-Dame Lulu, um Steffen und Elena zu ihrem Glück zu verhelfen. Und die muss ganz schön improvisieren, denn bald stellt sich heraus, dass bei Sabrinas Weihnachtswunsch ein winziges, aber wichtiges Detail übersehen wurde.

Meinung / Fazit:
Viel will ich aus dem Buch nicht verraten, der Klappentext gibt ja grob schon einiges preis.
Bereits nach den ersten Seiten war ich in die Geschichte eingestiegen.
Santa Claus, seine durchnummerierten Elfen und das Christkind mit Flügeln ließen längst vergessene Kindheiterinnerungen in mir wach werden.

Bei Lulu, die sich große Mühe gibt ihrer "Vermittlerrolle" gerecht zu werden , damit der Weihnachtswunsch erfüllt werden kann, mußte ich oft schmunzeln, toller Hund!

Einen Menschen nie nach seinem Äußeren oder seinem Beruf zu beurteilen, diese Erfahrung machte auch Steffen, der von dem "Schickimicki-Mäuschen"  Elena, die Haushalt und Kinder versorgen soll, zu Beginn nicht überzeugt war. Vorurteile eben!

Damit nicht alles harmonisch abläuft, mußte als Quertreiberin Esther ihre Krallen ausfahren.

Aber lest selbst, es lohnt sich.

Der Autorin ist es gelungen mit ihrem Schreibstil und den detaillierten Beschreibungen der Orte und Charaktere eine ganz besondere vorweihnachtliche Stimmung einzufangen und zu vermitteln.

Ich verbrachte eine angenehme Lesezeit und gebe eine Leseempfehlung für dieses Buch.

Über die Autorin:
Petra Schier, Jahrgang 1978, lebt mit ihrem Mann und ihrem Hund in der Eifel. Nach ihrem Geschichts- und Literaturstudium beschloss sie, sich ganz dem Schreiben zu widmen. Mit ihren historischen Romanen und ihren Hundegeschichten hat sie seitdem großen Erfolg. 
Mehr über die Autorin erfahren sie unter  www.petra-schier.de


Petra Schier - Vier Pfoten retten Weihnachten - Weltbild Verlag -
                                                                                                                  ISBN 978-3-95973-157-7



Dienstag, 8. November 2016

Debbie Macomber - Herbstleuchten



Kurzbeschreibung:
(Klappentext)
Jo Marie Rose hat ihr Glück endlich gefunden. Ihr kleines Rose Harbor Inn läuft sehr gut, und in Mark Taylor, der sie in Haus und Garten unterstützt, hat sie einen Freund gefunden, dem sie vertrauen kann. Doch sie spürt, dass Mark etwas vor ihr verheimlicht. Als er ihr eines Tages aus heiterem Himmel erzählt, das er Cedar Cove verlassen wird, ist Jo Marie mehr als verwirrt. Gerade jetzt, als sie es endlich geschafft hat, erneut einem Mann ihr Herz zu öffnen, verliert sie ihn wieder. Als sie schließlich hinter Marks Geheimnis kommt, muss sie sich allerdings erstmal um zwei neue Gäste kümmern, die ihre ganz eigenen Antworten suchen...

Meinung / Fazit:
Bereits zum vierten Mal bin ich stiller Gast in der Pension von Jo Marie.
Dieser Band knüpft nahtlos an die vorherigen drei Bände an.

Dieses Mal haben sich Katie und Kellie bei Jo Marie angemeldet um an der Feier zu ihrem zehnjährigen Highschooljubiläum teilzunehmen, und damit einen negativen Teil aus ihrer Schulzeit aufzuarbeiten.
Doch auch für Jo Marie ist es zur Zeit nicht einfach, hat Mark doch Cedar Cove verlassen, sein Haus verkauft und Jo Marie ratlos zurückgelassen. Längst war er nicht mehr  nur der Handwerker für sie.

Durch den fließenden und lockeren Schreibstil und auch ein gewisses Maß an Spannung erfährt der Leser am Ende, wie sich die Geschichte mit Katie und Kellie, nachdem sie Cedar Cove verließen, weiter entwickelt.

Wie in allen Bänden gibt es für die Pensionsgäste ein "Happy End", nur das Ende von Jo Marie und Mark bleibt offen.

Ich dachte nach den vier Jahreszeiten sei die Reihe um das "Rose Harbor Inn" abgeschlossen, doch scheinbar wird es einen Folgeband geben. Da bin ich gespannt, wie sich die Beziehung zwischen Mark und Jo Marie entwickelt. Haben sie Aussicht auf ein gemeinsames Leben?

Eine gute Unterhaltungslektüre mit Herz und Humor.

Debbie Macomber - Herbstleuchten - Verlag blanvalet - ISBN 978-3-7341-0294-3






Mittwoch, 26. Oktober 2016

Debbie Macomber - Sommersterne


Kurzbeschreibung:
(Klappentext)
Es ist Sommer geworden im Städtchen Cedar Cove. Jo Marie Rose, die Besitzerin des Rose Harbor Inn, verbringt die meiste Zeit im Garten - zusammen mit Mark Taylor, der ihr bei der Instandhaltung zur Hand geht. Und obwohl sie allen, und auch sich selbst, versichert, dass Mark nur ein Freund ist - sie muss ständig an ihn denken. Auch ihre Gäste haben mit ihren Gefühlen zu kämpfen: Ellie Reynolds ist in Cedar Cove, um sich mit einem Mann zu treffen, der ihr gehörig den Kopf verdreht hat. Maggie und Roy Porter wollen ihren Urlaub nutzen, um den Funken zurück in ihre Ehe zu bringen. Was werden die lauen Sommernächte für sie bereithalten?

Meinung / Fazit:
Auch wenn es bereits der dritte Band um Jo Marie und ihre Pension "Rose Harbor Inn" ist, so bin ich jedesmal gespannt, was sich dort ereignet und welche Gäste sich diesmal dort einfinden.

Teilweise ist es sehr erfrischend zu lesen, wie Jo Marie und Mark Taylor miteinander umgehen. Sie liefern sich auch diesmal immer wieder einen Schlagabtausch, doch es scheint mehr dahinter zu stecken.

Die Gäste haben ihre eigenen Probleme zu bewältigen - oft dachte ich, sie schaffen es diesmal nicht. Doch das "Rose Harbor Inn" scheint einen positiven Einfluss - wie auch immer- auf alle Gäste zu haben.

Da dieser Teil mit einem Cliffhanger endet, bin ich auf den nächsten und damit letzten Teil schon sehr gespannt.


Debbie Macomber - Sommersterne - blanvalet Verlag - ISBN 978-3-7341-0190-8